IT-Fachkräftemangel in Sachsen: Das unternimmt der Empfehlungsbund dagegen

April 30, 2019 09:42 AM

Die Auswertung einer Studie vom Empfehlungsbund und der Arbeitgebercommunity ITsax.de hat gezeigt, dass in Sachsen ein starker Fachkräftemangel im IT-Bereich herrscht. In diesem Artikel stellen wir Ihnen unsere Maßnahmen vor, um dem Fachkräftemangel entgegen zu treten.

Maßnahmen gegen Fachkräftemangel

Personalmarketing-Knowhow

Ein wichtiger Schritt gegen den Fachkräftemangel ist das Verständnis, wie Fachkräftemärkte funktionieren. Wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe (Jobsuchende) verstehen und darauf zielgruppengerecht eingehen. Auch der sinnvolle Umgang mit Personalmarketing-Technologien schafft erst den nötigen Recruitingerfolg. Wir bieten Personalern die Möglichkeit sich in Sachen Personalmarketing beständig fortzubilden. 

Hierfür gibt es die EB-Academy, eine multimediale Wissensplattform, die zu exzellentem Personalmarketing verhilft.

Orientierung schaffen

Fachkräfte-Austausch sollte gefördert werden. Über Empfehlungscommunitys können Unternehmen sich gegenseitig unterstützen und Fachkräfte untereinander weiterempfehlen. Das schafft Arbeitgeber sowohl eine höhere Aufmerksamkeit im regionalen Arbeitsmarkt, als auch jedem Jobsuchenden perfekte Orientierung im Arbeitsmarkt. Daraus entstehen Win-Win Situationen für ganze Branchen und Regionen. 

Gleich mehrere Communitys dieser Art hat der Empfehlungsbund ins Leben gerufen, darunter mehrere Communitys, die auf die Bereiche IT, Ingenieurwesen, kaufmännische Berufe und des Gesundheits- und Sozialwesens spezialisiert sind.

Kompetenzen weiterentwickeln Zum positiven Employer Branding gehört auch, künftigen Mitarbeitern Chancen zu bieten, sich innerhalb und außerhalb des Unternehmens über ihren Tellerrand hinaus weiterzuentwickeln. Wenn Sie offen sind, Ihren Fachkräften hier beste Möglichkeiten zu schaffen, dann werden Sie insbesondere diejenigen Vakanzen, die Querschnittskompetenzen erfordern, wesentlich leichter besetzen können. Ist es effektiver auf den perfekten Match zu hoffen? Oder ist es effektiver einen Mitarbeiter, der 50% Qualifikationsanforderungen erfüllt, die anderen 50% innerbetrieblich anzulernen.  

Empfehlungsbund hilft Ihnen dank der Schaltung von Anzeigenvarianten bei Vakanzen, die Querschnittskompetenzen erfordern, verschiedene Qualifikationsprofile aus verschiedenen Berufswelten anzusprechen.

Und was kann noch getan werden?

Aus unserer Sicht gibt es noch eine vierte Strategie, wie Sie mit dem Fachkräftemangel umgehen können: Qualifizierte Bewerber auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen. Sie können durch unkomplizierte Bewerbungsprozesse bei Ihren Bewerbern punkten. Einfache und faire Bewerbungserlebnisse sprechen sich herum - und Sie erhalten mehr qualifizierte Bewerbungen.Hierfür stellt der Empfehlungsbund seinen Mitgliedern ein Bewerbermanagementsystem (EBMS) bereit, das nicht nur den administrativen Aufwand bei Bewerbungen reduziert, sondern auch das Empfehlungsprinzip automatisch umsetzt.

Empfehlungsprinzip - So funktioniert das Empfehlen in Unternehmensgemeinschaften

Das Empfehlunsprinzip ist einfach: Wandeln Sie Ihre Absagen an Bewerber in Empfehlungen um! Indem Sie geeignete Bewerber an andere Unternehmen der Community weiterempfehlen, schaffen Sie eine Win-Win-Win Situation für den Bewerber, das andere Unternehmen und Ihr Employer Branding. Denn Bewerber berichten in ihrem Bekanntenkreis von ihrer Erfahrung bei der Bewerbung - machen Sie sich das zu Nutze und werben damit als kompetenter Arbeitgeber. Das EBMS unterstützt Sie bei der Beteiligung am Empfehlungsprinzip.

Der Empfehlungsbund bietet mit vielen verschiedenen Strategien und Services sich dem Fachkräftemangel zu stellen. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Communitys des Empfehlungsbund, die mithilfe des Empfehlungsprinzips einen großen Unterschied machen können.



Die Personalwelt kompakt im Blick - Mit HRfilter.de jetzt über 120 aktuelle HR-Newsquellen kennenlernen.

HRfilter App HRfilter Newsletter @HRfilter_de